Trance-Legende Gary D. gestorben

Gary D. (Gerald Malke) ist gestorben. Wie jetzt bekannt wurde, verstarb der DJ und Produzent im Alter von 52 Jahren an einer Lugenembolie. Mitte bis Ende der Neunziger, war Gary D. einer der populärsten deutschen „Trancer“. Mit seiner D.Trance Compilation-Reihe wurde er extrem bekannt. Der Sampler zählte zu den bekanntesten seiner Art. Mit dem Tod von Gary D. verlässt ein Urgestein die Bühne der deutschen Trance-Szene, die heute als Fundament für die EDM-Bewegung in Deutschland gilt.

DJ & Produzent – Gary D.
Gary D. ist totMit 16 Jahren, im Jahr 1980, begann Gary D. mit dem Auflegen. Ende der 80er kam er erstmals mit House, Techno und Acid Tracks in Kontakt. Diesen Genres widmete er sich dann in der Hauptsache. Schnell machte er sich einen Namen als hervorragender DJ im UNIT Club. Als dieser 1994 schloss, wechselte Gary D. in den legendären Tunnel Club. Hier schaffte er seinen Durchbruch und wurde sowohl als DJ als auch als Produzent deutschlandweit bekannt.

Auf Events wie der Mayday oder der Loveparade war er u.a. Headliner-DJ. Hardtrance war zu dieser Zeit sein Steckenpferd. Als in den frühen 00er Jahren Hardstyle immer populärer wurde, begann Gary D. dieses Genre zu spielen und brauchte nicht lange, bis er auf Festivals wie der Qlimax oder der Defqon.1 gebucht wurde.
Gary D. zeichnete sich u.,a. für die ersten Ausgabe der Tunnel Trance Force Compilation Reihe zuständig und hatte mit Tracks wie „Die Herdplatte“ oder „Overload“ echte Genre-Hits, die rauf und runtergespielt wurden. Als Produzent remixte er u.a. Acts wie ATB, Schiller, Pulsedriver oder Talla 2XLC.

Top